Autor: Pascal Peter

Klima – so oder so!

Im Soester Anzeiger vom 27.12.2019 lesen wir vom heißen Bemühen der Lehrerin Bettina Engelhardt, die dabei mithelfen will, die Welt von dem angeblich drohenden menschen-gemachten Hitzetod zu erretten. Ihren Beitrag will sie durch noch intensivere Indoktrination von unmündigen und leicht beeinflussbaren Schulkindern leisten. Für diese  und ihre entsprechend indoktrinationsfreudigen Lehrerkollegen stellt Frau Engelhardt mit ihren „Macherinnen im Hintergrund“ im Internet unter www.didacticsforfuture.de  „nach Themen und Schulstufen sortiert …ein Angebot von Arbeitsblättern, über Phantasiereisen (!!!) bis hin zu Filmtipps zur Verfügung.“

Bekanntlich besteht der Charme des Internets (immer noch) darin, Privatmeinungen ungehindert äußern zu dürfen. So sicherlich auch, daß die Sonne um die Erde kreise und weise Frauen zumindest vormals in der Lage gewesen seien, auf Besenstielen durch die Lüfte zu reiten. Beschneiden wir also nicht die Rechte von Frau Engelhardt.

Ein Anderes wird es sein, wenn die mit Frau Engelhardt unter dem (bisher zumindest hier nicht erklärten) Klimanotstand leidenden Soester Pädagogen das private Angebot für ihren Schulunterricht zu nutzen beginnen. Ob dann die Schulaufsicht einschreitet oder die ‚didacticsforfuture’ ein regierungsamtliches Zulassungssiegel bekommen werden, wird abzuwarten sein.

Regen wir uns nicht auf: In anderen Teilen unserer zivilisierten Welt, in den USA, soll es Schulen geben, an denen die Darwinsche Evolutionstheorie nicht gelehrt werden darf – zugunsten des wörtlich verstandenen biblischen Schöpfungsberichtes…

Ein ermutigendes kleines Signal hören wir aber seit dem 30.12.2019 aus dem fortschrittlichen Bayern:

https://konservativeraufbruch.files.wordpress.com/2019/12/klima-manifest-2020-der-werteunion-in-bayern.pdf

Dort verkündet auf knappen 8 Seiten die ‚Werteunion in Bayern/Konservativer Aufbruch’ die Botschaft „Die Sonne steuert unser Klima, nicht das CO2“. Ob sich Frau Engelhardt durch das bayerische Signal vom Pfad der Weltrettung wird abbringen lassen? Wir dürfen dies bezweifeln. Schließlich hat ja unsere Kanzlerin zu Sylvester wieder verlauten lassen: die ‚Klimarettung hat oberste Priorität’. Außerdem: Diese ‚Werteunion’ ist nur eine lockere Vereinigung von (zwar) CDU-Mitgliedern, aber ihr fehlt die Weihe einer Anerkennung als Vereinigung ‚in der CDU’. Zur Zeit dürften also entsprechende Anfragen bei Herrn Söder oder Frau Merkel keine Antwort erhalten.

Der kleinen aufrechten AfD (allegorisch: jenes kleine gallische Dorf) scheint das Signal aus Bayern allerdings ein Vorzeichen dafür zu sein, daß eine vormals konservative liberale Partei vielleicht zu ihren Wurzeln zurückfinden könnte.

Unseren Mitbürgern Im Kreis Soest wünschen wir für 2020

persönlich Wohlergehen und

politisch Rückkehr der Vernunft – nicht nur in der Klimafrage.

Soest, 05. Januar 2020

Dr. Wilfried Jacobi

Sprecher

AfD Kreisverband Soest

Was aus dem Signal der ‚neuen Bayern’ wird, wissen wir nicht.

Die AfD können Sie aber unterstützen: Spenden Sie an die

Alternative für Deutschland, Kreisverband Soest

Konto IBAN DE25 4145 0075 0003 0157 65

Bürgernähe und Weltenrettung

aus dem Soester Stadtrat

Am Mittwoch (27.11.19) tagte der Soester Stadtentwiclungsauschuß ausführlich im Ratssaal (Sitzungsunterlagen von ca. 3 cm, Dauer 6 h 7 min, Beginn 17:00 h).

Unter TOP 9 wurde die Frage behandelt, ob – oder besser ab wann – in der Gemarkung von Müllingsen statt der vier 100 m hohen Windräder nun zwei Monster von 230 m Höhe stehen sollen oder dürfen.

1.         Ab 19:00 h war die Empore des Ratssaals mit ca. 30 Bürgern, überwiegend aus Müllingsen und Lendringsen besetzt. Gegen 21:15 h, als der TOP 9 noch in weiter Ferne schien, stellte Herr Blankenhahn von der AfD den GO-Antrag, man möge doch im Interesse der Müllingser/ Lendringser Bürger Punkt 9 vorziehen.

Der Antrag wurde ohne Diskussion von der sicher durch die Sitzung führenden Vorsitzenden abgelehnt, mit der Bemerkung, daß die Zuschauer schon vorher wissen müssten, was auf sie zukommt.

Wir freuen uns selbstverständlich immer wieder, wenn in den bekannten Sonntagsreden von der Bürgernähe und –Freundlichkeit unserer Volksvertreter geschwärmt wird. Hier hätte man diese ohne Mühe beweisen können (vielleicht stand dem auch eine einschlägige Verwaltungsvorschrift im Wege – was wissen wir schon?).

2.         Als gegen 22:35 h der Müllingser Beitrag zur Klimarettung zur Sprache kam, wurde der Beobachter darüber aufgeklärt, daß die Soester oder gar die Müllingser in der Monster-Windradfrage eigentlich nichts bewirken können: Beide werden bei Bedarf von den übergeordneten Körperschaften überstimmt. Der für die Stadt Soest sprechende Ausschuß kann lediglich eine einjährige Vertagung dieser Frage bewirken. Was er dann auch mit Hilfe der erneut für die klimapolitische Vernunft eintretende CDU tat – nach einigem Geplänkel mit den Ideologen von der linksgrünen Weltrettungsfront.

  • Diese Front scheint aber im Grundsatz auch im Soester Rat unangefochten zu sein. Nur der (solitäre) AfD-Vertreter ergriff die Gelegenheit, Grundsätzliches zu äußerst mangelnden Berechtigung der allgegenwärtigen Klimahysterie zu erklären. Wir werden ihn an dieser Stelle ausführlicher zitieren.

Dr. Wilfried Jacobi

Sprecher im AfD-Kreisverband Soest