Vorstand

Sprecher

Dr. Wilfried Jacobi (Bad Sassendorf) kreis-soest@afd.nrw

Kreissprecher Dr. Wilfried Jacobi

Als mir die CDU 2012 endgültig verloren ging, waren drei Ereignisse in der jüngeren Zeit ausschlaggebend.

1. Die hysterisch erscheinende, aber rein populistisch motivierte Revision der nur ein halbes Jahr alten gebremsten Kernkraft-Ausstiegspläne vom Herbst 2009 durch Frau Merkel, ohne Vernunft, übereilt und ohne wirklich zwingende Notwendigkeit – die Deutschen gegen den Rest der Welt.

2. Die Reaktion der Kanzlerin auf das sachlich höchst diskussionswürdige erste Buch des Thilo Sarrazin ‘Deutschland schafft sich ab’: Dieses Buch sei ‘nicht hilfreich’ – ohne daß dies durch Lektüre hätte begründet sein können. Die Folge war die bekannte Hexenjagd auf einen verdienten und kenntnisreichen Spitzenbeamten durch die Spitzen des Staates und die Mehrheitspresse und der Verlust des Arbeitsplatzes bei der Bundesbank für das Verfolgungsopfer.

3. Das gewissermaßen zweite ‘Ermächtigungsgesetz’: Die Absegnung des sog. ESM-Rettungsschirms: Die Bereitstellung der Hunderte von Rettungsmilliarden für das verunglückte Euro-Experiment wurden innerhalb von 12 Stunden nach Verfügbarkeit des Gesetzestextes für die Abgeordneten durch den Deutschen Bundestag gepeitscht – ohne daß die breite Mehrheit vom Inhalt und der Brisanz des Gesetzes eine Ahnung entwickeln konnte. Das Gestz ist tatsächlich ein Monstrum an Verantwortungsfreiheit und Unkontrollierbarkeit. Und schon gar keine grundlegende Rettung für die verfehlte Gemeinschaftswährung.

Der gravierende Verlust an Meinungsfreiheit und parlamentarischer Demokratie neben dem währungspolitischen Abenteurertum wird erstmals von einer politischen Partei, der AfD seit dem Frühjahr 2013 angeprangert. Sie verdient unser aller Unterstützung.


Stellvertretende Sprecher


Berengar Elsner v. Gronow (Soest) berengar.elsner@afd-soest.de

Stellvertretender Sprecher Berengar Elsner von Gronow

 

Meine politische Maxime ist das Prinzip der Subsidiarität. Entscheidungen haben von und mit den jeweils betroffenen Menschen getroffen zu werden und nicht irgendwo zentralistisch, fernab der Lage vor Ort.
Hilfe zur Selbsthilfe ist hier einer “Zwangsbeglückung” durch Düsseldorf, Berlin oder Brüssel vorzuziehen.

Wichtig ist mir die Freiheit und die Verantwortung des Einzelnen und der Gesellschaft. Staatlichen Dirigismus, Entmündigung und unzulässige Gleichmacherei lehne ich ab.

Viel Wert lege ich auf die Pflege und den Erhalt von althergebrachten, bewährten Werten und Traditionen.

 

Gebhard Stengl

Seit 28 Jahren bin ich Einwohner der heimlichen Hauptstadt Westfalens. 36 Jahre meines Lebens musste ich in der ehemaligen DDR „verbringen“. Auch ohne SED-Parteibuch ist es mir gelungen ein Studium an der TU Dresden zum Dipl.- Ing. Maschinenbau erfolgreich zu absolvieren. Anschließend arbeitete ich in leitender Stellung bei einem Automobilzulieferer in Ost-Berlin. Diese Tätigkeit setzte ich, fast nahtlos, nach der Übersiedlung in zwei Firmen im Kreis Soest fort.

 

Als jetzt freier Bürger der Bundesrepublik Deutschland trete ich für direkte Demokratie, Gewaltenteilung und Rechtsstaatlichkeit sowie soziale Marktwirtschaft, Föderalismus, Familienförderung und die gelebten Traditionen deutscher Kultur ein. Die Entwicklung Deutschlands zu einer DDR 2.0 lehne ich vehement ab.

 

Schwerpunkt meiner jetzigen Tätigkeit sehe ich in der Vorbereitung der Kommunalwahl in 2020.

Die AfD wird nach den Wahlen in Fraktionsstärke im Stadtrat und Kreistag vertreten sein und aktiv auf das politische Geschehen in Stadt und Kreis Einfluss nehmen.

Kontakt:gebhard.stengl@afd-soest.de


 

Schatzmeister

Harald Blankenhahn (Soest)

Harald Blankenhahn, Schatzmeister und Mitglied des Kreistags


Beisitzer

Mirko Fischer

Ich bin 48 Jahre alt, verheiratet und Vater zweier erwachsener Kinder.

Nach vielen Jahren als Soldat der Bundeswehr war ich im Anschluss bei einer Sicherheitsbehörde am Regierungssitz in Berlin tätig.

Meine berufliche Heimat habe ich als Ausbilder & Berater für Luft- und Industriesicherheit bei einem Consulting-Unternehmen aus dem Rheinland gefunden.

Bei meiner politischen Arbeit liegen mir insbesondere die Themen Tier- und Naturschutz sowie Verbraucherschutz am Herzen.

Aufgrund meines sehr ausgeprägten Gerechtigkeitssinns, sind mir vor allem die persönliche Freiheit des Einzelnen und die Möglichkeit, sich so frei entfalten zu können, wie dies unser Artikel 2 Grundgesetz eigentlich vorsieht, sehr wichtig.

Die zunehmende Art und Weise des Staates, den Menschen in unserem Land Dinge vorzudiktieren – selbst bis in die persönliche Lebensgestaltung hinein – lehne ich absolut ab.

Ich möchte mehr Mitbestimmung und Verantwortung durch die Menschen in unserer Bundesrepublik Deutschland selbst.

Mehr gegenseitige Rücksichtnahme der Menschen untereinander und Beachtung ohnehin allgemeingültiger Regeln, die dann zu einem Bürokratieabbau führen.

Derartiges lässt sich sowohl auf kommunaler Ebene, wie auch im Land und beim Bund realisieren – daran möchte ich mitwirken!

Kontakt:   mirko.fischer@afd-soest.de

 

Karlheinz Grawe

Hallo liebe Mitglieder, Freunde und Unterstützer der AfD.

Mein Name ist Karlheinz Grawe. Ich bin Rentner 65 Jahre alt und lebe in Lippstadt. Beruflich habe ich als Krankenpfleger mit der Zusatzbezeichnung Fachpfleger für Suchterkrankungen in der Psychiatrie gearbeitet. Im Jahre 2016 bin ich dann der AfD beigetreten, weil ich mit der Politik der Altparteien nicht mehr einverstanden war. Eine Politik die sich immer weiter von der Demokratie und damit von der Mitbestimmung der Bürger entfernt hat und auch heute noch weiter entfernt.  Ich engagiere mich in der Partei mit der Teilnahme an Veranstaltungen, Fortbildungen, Straßenwahlkämpfen und der Mitgliedschaft im Fachausschuss für Gesundheit. Mein Ziel ist es innerhalb dieser demokratischen Partei darauf hinzuwirken, dass Politik sich wieder auf die Bedürfnisse unseres Landes und unserer Bürger konzentriert, ohne freundschaftliche und wirtschaftliche Aspekte unserer Nachbarländer zu vernachlässigen. Familie, Arbeit, zum Leben ausreichendes Einkommen, soziale Absicherung und innere sowie äußere Sicherheit für“ unsere Bürger „ stehen dabei für mich  im Vordergrund.

Kontakt: karlheinz.grawe@afd-soest.de

 

Pascal PETER (Möhnesee)

Ich heiße Pascal PETER, bin 42 Jahre alt, verheiratet und Vater eines 10 Jahre alten Mädchens.

Beruflich bin ich für, ein im Kreis beheimatetes, IT-Systemhaus im Bereich Netzwerktechnik tätig. Zuvor habe ich langjährig in der Forschung & Entwicklung gearbeitet. Nebenberuflich arbeite ich für den Bundestagsabgeordneten Berengar Elsner von Gronow in den Bereichen Social Media und Public Relations.

Politisch setzte ich mich besonders für den (Wieder)Erhalt der Meinungsfreiheit, der Rückkehr zum rechtsstaatlichen Handeln unserer Regierung und dem Stoppen des Umbaus Europas zu einem großsozialistischem System im Stile der ehemaligen UdSSR unter Führung einer „Großkanzlerin“ Merkel ein. Weiterhin müssen wir den linksrotgrünen Ideologieprojekten in den Bereichen Umwelt (u.A. Energiewende) und Familie (u.A. Genderwahn) Einhalt gebieten um nicht in wenigen Jahren in einer Realversion von Orwells 1984 zu leben.

Kontakt:   pascal.peter@afd-soest.de

 

Patrick Rehm (Lippstadt)